2. Mannschaft
2. Mannschaft

CSC 03 Kassel

Der Verein wurde am 4. April 1903 als Casseler FV Teutonia 1903 gegründet, damals noch aufgrund der Schreibweise Cassel der heutigen Stadt Kassel. 1913 benannte sich der Verein in Casseler FV Eintracht um. Dieser Verein fusionierte 1919 mit den Sportfreunden Cassel zum VfR 1903 Cassel. Noch im September desselben Jahres erfolgte der nächste Zusammenschluss, dieses Mal mit einem traditionsreichen Turnverein namens Aeltere Casseler Turngemeinde 1848 Kassel zum Casseler Turn- und Sportverein von 1848, kurz TSV 1848 Cassel.

 

Die Fußballer des TSV machten 1921/22 auf sich aufmerksam, als ihnen der Einzug in die Endrunde um die westdeutsche Meisterschaft gelang. Mit nur einem Sieg aus fünf Spielen landete der TSV aber auf dem sechsten und letzten Platz und verpasste damit auch deutlich die Teilnahme zur Endrunde um die deutsche Meisterschaft.

 

1924 erfolgte im Zuge der reinlichen Scheidung zwischen Fußball und Turnen die Aufspaltung in die Aeltere Casseler Turngemeinde 1848 und den Casseler SC 1903, der ab 1926 erstmals unter dem heutigen Namen CSC 1903 Kassel antrat.

 

Die glanzvollste Zeit des CSC 03 waren die 1930er und 1940er Jahre, als man der Gauliga Hessen als höchster deutschen Spielklasse angehörte. Hier gelang in der Saison 1938/39 die Meisterschaft und die damit verbundene Qualifikation zur Teilnahme an der Endrunde zur deutschen Meisterschaft, in der man jedoch bereits in der Vorrunde als Tabellenletzter am FC Schalke 04, Vorwärts-Rasensport Gleiwitz und Wormatia Worms scheiterte. Auch in der Folgesaison 1939/40 gewann der CSC 03 Kassel die Meisterschaft und belegte in der Endrunde wieder den letzten Platz.

 

Nach dem Krieg spielte der Verein bis Anfang der 1970er Jahre fast ununterbrochen in der höchsten Amateurspielklasse, der Amateurliga Hessen. In den 1980er Jahren konnte der CSC 03 mit dem Aufstieg und der Vizemeisterschaft in der Oberliga Hessen noch einmal an alte Erfolgszeiten anknüpfen.

 2008 gelang der Aufstieg in die sogenannte Gruppenliga, vorher Bezirksoberliga genannt. Diese Erfolgsserie wurde im Mai 2016 mit dem Aufstieg in die Verbandsliga, der zweithöchsten hessischen Amateurklasse, fortgesetzt.

 

Unsere Chronik in Zahlen

Gründungsjahr des Vereins „Teutona“ 04.04. 1903
Anschluss an den Westdeutschen Spielverband


1913 fand die 1000-Jahrfeier der Stadt Cassel mit Spiel um den Sportpokal auf der Karlswiese statt.


1925 Spiel gegen FC Nürnberg – Ergebnis 1:4 


1939 Teilnahme an Spielen um die Deutsche Meisterschaft: Gegen Schalke vor 23.000 Zuschauern, Ergebnis: 1:3


1953 wurde das 50jährige Vereinsjubiläum gefeiert


1955 wurde Gießen mit 2:1 geschlagen und war somit Hessen Pokal Sieger


1961 Aufstieg zur 1. Amateurliga mit einem 1:1 gegen Wiesbaden


Seit September 1968 auf der Jahnkampfbahn beheimatet


August 1970 ein 3:3 gegen Baunatal – Zuschauer 3000


Freitag, den 20. August 1971 wurde das heutige Clubhaus von OB Dr. Branner eröffnet.


1972 Abstieg aus der Oberliga 


1973 feierte man das 70jährige Vereinsjubiläum


Mai 1982 in Bad Hersfeld gegen VFB Schrecksbach nach Elfmeterschießen wieder in die Oberliga Hessen aufgestiegen.


1983 übernimmt Harry Spohr das Traineramt für eine neu zusammengestellte A- Jugendmannschaft, die in der Hessenliga spielt. Namhafte Spieler wie Mario Schäfer, die Rayes Brüder, Ralf Henrion, Gerd Grüttner, Klaus Kunze und Weitere sorgten für tolle Erfolge.


08 Mai 1988 Abstieg der 1.Mannschaft aus der Oberliga Hessen in die Landesliga


1988 Harry Spohr übernimmt als Trainer die Landesliga Reserve Mannschaft.


1991 Abstieg in die Bezirksoberliga, der man nun ab 02.Juni angehörte


17.-19.September 1993 feiert CSC 03 sein 90jähriges Vereinsjubiläum


1995 Abstieg in die Bezirksliga


Februar 1996 tritt Harry Spohr das Amt des 1. Vorsitzenden an 


Juni 1999 Aufstieg in die Bezirksoberliga. Trainer Manfred Schütz


Juni 2001 erneut aus der Bezirksoberliga abgestiegen


2003 feierte 03 das 100jährige Vereinsjubiläum mit einem einmaligen Erlebnis 


Juni 2008 nach 2 Relegationsspielen in die neue Gruppenliga punktgleich mit Türkücü aufgestiegen. Trainer Ottmar Hille


2010 in die A-Klasse abgestiegen.


Spielserie 2013/14 Aufstieg in die Bezirksliga, Trainer Lothar Alexi


Spielserie 2014/15 Aufstieg in die Gruppenliga. Trainer Lothar Alexi


Aktueller Tabellenplatz in der Hinrunde Spielserie 2015/16 zweiter Platz hinter dem Herbstmeister Bosporus KS. 


Zielsetzung 2016 erneuter Aufstieg!


22.05.2016 mit vorletzten Spiel in der Rückrunde der Serie 2015/16 gegen SV Türkücü KS 
wurde frühzeitig das Klassenziel Direkt- Aufstieg in die Verbandsliga besiegelt. Das Spiel fand im Nordstadt Stadion statt und wurde 0:7 gewonnen. Da der Mitkonkurrent FC Bosporus KS in der Schlussphase schwächelte und Spiele abgab, setzte sich unsere Mannschaft überlegen an der Spitze ab und steigt trotz drei Punkte Abzugs (HFV Vorgabe betreffs geforderte Jugendmannschaften nicht erfüllt) direkt in die Verbandsliga auf. Letzter Spieltag der Spielserie 2015/16, Sonntag den 29.05.16 in der Jahnkampfbahn gegen TSV Wichmannshausen. Ergebnis 2:0 Nach dreimaligen Aufstiegen hintereinander bedeutet das ein einmaliger Erfolg in der 03er Vereinsgeschichte. Erfolgstrainer Lothar Alexi mit Co Trainer Gerd Horchelhahn

Durchmarsch des CSC 03 von der A-Klasse bis zur Verbandsliga "Alle Ehre kommt von der Treue" 

2013 schmiedeten unser Vereinspräsident H. Harald Spohr und sein 1. Vorstandsvorsitzender H. Dirk Lassen einen klaren Plan mit dem Ziel, raus aus der sehr schwierigen A-Klasse und Durchmarsch bis zur Verbandsliga.


Dieses Vorhaben war nur mit einem erfahrenen und sehr guten Trainer namens Lothar Alexi möglich, der Jahr für Jahr eine schlagkräftige Mannschaft formierte und den 3. Aufstieg in Folge schaffte. Respekt. Nicht zu vergessen ist die wertvolle und ehrenamtliche Unterstützung durch die vielen 03er Mitglieder. Lobenswert war u.a. der Einsatz von Marco Mason als hervorragender Mittelfeldregisseur, Mirko Brill als Garant im Tor und bis zur Gruppenliga-Meisterschaft der erfahrene Abwehrchef Ivan Susilovic.


An dieser Stelle sei das magische Dreieck " Spohr - Lassen - Alexi "  für die Neuausrichtung des CSC 03 zu würdigen. Mit diesem Trio könnte man sich bald in der Oberliga Hessen wieder sehen, wo Lothar Alexi schon mal mit Wattenbach durchmarschierte. Die A-klasse war und ist deshalb so schwierig, weil dort Härte u. Tätlichkeiten seitens einigen unsportlichen Spielern herrschen. Wir mussten zwei krankenhausreife Verletzungen an zwei  03er Spieler  erleben und waren froh, dass beide Spieler die harten Schläge ohne bleibende Schäden verkraften konnten. 


Wir hoffen, dass diese Ereignisse vom schwarzen September 2013 auf den Waldauerwiesen, nicht vergessen werden, damit so etwas nie wieder passiert. Unser Appel richtet sich deshalb an allen Vereinsverantwortlichen: "Sportlichkeit und Respekt auf allen Plätzen". 


Sportfreunde aus Kassel auf zur Jahnkampfbahn. Der CSC 03 ist sehr gut in die Verbandsliga gestartet und belegt einen respektablen Tabellenplatz. 


Wir wünschen Euch noch spannende Spiele in der Verbandsliga Nord. Hocine FRAOUI

Impressionen unserer Aufstiegsfeier 2015 / 2016

Druckversion Druckversion | Sitemap
CSC 03 Kassel e. V. - Jahnstraße 11 - 34123 kassel